Wie eine einsame Rose

Die Tränen einer einsamen Rose
man kann sie nicht sehen
und doch ist es geschehen.
Sie laufen und laufen
und hören nicht auf.
Das nimmt sie so einfach in kauf.

Die Rose nach aussen so stark,
unverletzlich und hart.
Aber innen da siehts nur traurig aus,
denn sie kann aus ihrem Glas nicht raus.

Eingesperrt im Glas,
für keinen sichtbar,
reagiert sie für andere nicht annehmbar.

In der Nacht sitzt sie allein zu Haus
und die Tränen nehmen weiter ihren Lauf!
Doch die Hoffnung, auf ein Ende bleibt doch,
das holt sie heraus aus dem tiefen Loch
ihrer Traurigkeit.

© Nariel


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!